Pressespiegel

2017

.

Frühlingskonzert "Hooray for Hollywood" von Sa 7. Mai 17 in der Ref. Kirche, Rüti

Bericht regio.ch


2016

.

Konzerte ELIAS" Felix Mendelssohn Bartholdy Sa 11. und So 11.6.16

Bericht ZOL

Bericht regio.ch


2015

.

Adventskonzerte Di 15.12. / Fr 18.12.14

Bericht ZOL

Bericht regio.ch


2015

.

Musikalischer Spaziergang durch das Ritterhaus Bubikon Sa30.5. / So31.5.15

Bericht regio.ch


2014

.

Adventskonzerte So 30.11. / Di 2.12.14

Bericht regio.ch

Weihnachtskonzerte Roger Widmer Sa 20.12./ Di 23.12.14

Bericht regio.ch


2014

.

Werk J. Haydn "Die Jahreszeiten" - Aufführung Sa/So 24./25.5.14

Konzertvorschau - Bericht Rütener von Susi Hofmann


2013
.
Schweiz. Chorwettbewerb Aarau 16./17.11.13
«Zwei Schritte vorwärts»

Der Frauenchor Bubikon hat am vergangenen.Wochenende am 9. Schweizerischen Chorwettbewerb in Aarau.den dritten Rang ersungen. Dirigent Roger Widmer ist mit der Leistung seiner Sängerinnen sehr zufrieden:
.
Susanne Gutknecht: Sie sind am Schweizerischen.Chorwettbewerb gegen zwölf.Chöre angetreten. Wie ist Ihnen.die Aufführung gelungen?
.
Roger Widmer: Sehr gut. Wir haben für das 15-minütige Programm ein anspruchsvolles und breites Spektrum an Musikstücken gewählt und gut gemeistert.
.
Hat Sie der dritte Rang am ersten Wettbewerb, an dem Sie teilnahmen, überrascht?
.
Nein. Als Chorleiter und Sänger kann ich die Leistung schon einschätzen.Aber natürlich sind.solche Wertungen auch immer ein wenig subjektiv und eine Geschmacksfrage.Das eine Jurymitglied wertet die Intonation höher als den Schwierigkeitsgrad, andere den Chorklang gegenüber dem reinen Singen der Stimmen. Ich habe die anderen Chöre am Sonntag noch gehört und fand ihre Darbietungen überzeugend. Zudem weiss ich auch, wo unsere Stärken und Schwächen liegen.

Wie wichtig ist es für einen Chor, sich so zu messen?
.
Der Frauenchor Bubikon hat sich in den letzten fünf Jahren stark gewandelt. Aus der Chränzli-Tradition sind wir ausgebrochen und haben uns zu einem anspruchsvollen Chor entwickelt, der mit einem breiten Repertoire Konzerte gibt. Früher nahmen wir an Gesangsfesten teil und wurden mit dem Prädikat vorzüglich bewertet. Wettbewerbe mit guten Chören stellen aber nochmals höhere Ansprüche. Mit ihnen wollen wir uns messen und sehen, wo wir musikalisch stehen.
.
Wie gross war der Aufwand für diesen Wettbewerb?
.
In den letzten Wochen haben wir die Wettbewerbssituation geübt und mehrmals vor Publikum gesungen. Die Stücke waren schwierig: Lieder aus der Renaissance, ein zeitgenössisches Stück mit Flüstern und Sprechtext, ein romantisches Stück, ein Tanzlied von Bartók,aber auch ein jazzig-arrangiertes traditionelles Volkslied. Da musste jede der Sängerinnen die Texte auswendig lernen, zu Hause üben und dann als Chor zusammenfinden. Sicher eine intensive Zeit, die uns aber auch weitergebracht hat. Das Preisgeld.von 1000 Franken ist da ein schöner Lohn.
.
Sie erwähnen, dass sich der Chor weiterentwickelt hat durch den Wettbewerb. Inwiefern?
.
Das Niveau und die Qualität des Chors, vor allem die eigene Stimmbildung und der Chorklang steigern sich in einer solchen Phase intensiven Arbeitens, man macht zwei Schritte vorwärts. Dieser Fortschritt bleibt uns erhalten und wir können.auf einem neuen Niveau weiterarbeiten.
.
Wie stark kann ein Dirigent auf.die Darbietung am Wettbewerbstag Einfluss nehmen?
.
Meine Aufgabe als Dirigent ist.es, Sicherheit und Ruhe zu vermitteln. Wir haben bewusst auswendig gesungen und ich auch dirigiert. Das hat die Konzentration aller gesteigert, und ich konnte den Sängerinnen sehr genau anzeigen, welches Tempo und welche Dynamik ich hören wollte. Das ist uns besser gelungen als an der Hauptprobe.
.
Was ist das nächste Ziel des Frauenchors Bubikon?

Auf diesem Niveau weiterarbeiten! Dazu sicher neue, spannende Projekte realisieren. Vielleicht gelingt es uns, auch neue Sängerinnen dazugewinnen zu können. Schön wäre, wenn wir besonders auch jüngere Sängerinnen im Alter von 20 bis 40 Jahren ansprechen könnten.Pressebericht
regio.ch, Donnerstag, 21. November 2013

Chorkonzert Tann-Rüti 21.4.13
Lieder aus der deutschen Romantik

Lieder der Liebe, der Sehnsucht, des Todes.

Die Romantik war am Sonntagnachmittag das Leitthema des Chorkonzerts in der katholischen Kirche in Tann. Unter der Leitung von Roger Widmer intonierte der Frauenchor Bubikon Lieder der Sehnsucht. Unser Fotograf war dabei.

Der Frauenchor Bubikon lud am Sonntagnachmittag zum Chorkonzert. In der katholischen Kirche in Tann sangen die Chorsängerinnen unter der Leitung von Tenor Roger Widmer Lieder aus der deutschen Romantik. Das Programm umfasste Chormusik von Brahms, Mendelssohn, Schubert, Schumann und Rheinberger. Neben geistlichen Werken der Romantik waren dabei auch weltliche Chorlieder zu hören.

Die Kompositionen stammen alle aus dem 19. Jahrhundert und erzählen von den typischen Themen dieser Zeit: von Sehnsucht, Liebe, Nacht und Tod. Den Abschluss des Konzertes bildete die Frühlingssymphonie von Carl Reuter mit ihren verspielten und fröhlichen Melodien.

Begleitet wurden die Chorsängerinnen von Andreas Gohl am Flügel, von Isabelle Imperatori-Steinbrüchel an der Harfe und von Daniel Werren und Bernhard Pluess mit den Hörnern..Pressebericht
Zürcher Oberländer, 22. April 2013

.
.

Palmsonntagskonzert 24.3.13

Fotos

2012

.

Uraufführung der Chordichtung „Zwingli“ Frauenchor und Orgel - November 12

Pressebericht



Oberländer Chorfest Rüti - Juni 12
.
Zertifikat
Pressebericht

2011

.

Chorkonzert Adieumus / Gloria - März 11

ImpressumKontakt